Bringt der Handel mit Binären Optionen/Binary Options wirklich etwas? Der Erfahrungsbericht

Ich stelle mir die Frage ob der Handel mit binären Optionen oder auch binary Options wirklich funktioniert. Dieser Erfahrungsbericht bzw. Testbericht soll den Leuten ein wenig helfen, den Einstieg in diesen riskanten Handel zu erleichtern.

Es gibt gerade eine steigende Beliebtheit mit binäre Optionen/Binary Options zu handeln. Diesen kann ich bereits mehrere Monate im Internet beobachten.

Findige Marketing-Unternehmer versuchen auf diesen Zug aufzuspringen und versprechen „funktionierende“ Handelsstrategien für den Handel mit binären Optionen. Es wird, wie bei so vielem, was mit dem Thema „Geld verdienen“ zu tun hat, vom schnellen Geld gesprochen. Klingt auch auf den ersten Blick ebenfalls verführerisch, denn teilweise Auszahlungsquoten von über 89% und mehr können einen in der Wahrnehmung täuschen mit „simplen Strategien“ das große Geld zu verdienen.

Hierbei spielt die Gier eine entscheidende Rolle. Der Handel mit binären Optionen ist übersichtlich und leicht zu verstehen (denkt man).

Nun kann es passieren, wenn die Habgier überhand nimmt, händeringend nach einer profitablen Handelsstrategie zu suchen. Dabei stößt man von sehr dubiosen Seiten, die das schnelle Geld versprechen zu durchaus Seiten die Gewinn versprechen und seriös erscheinen.

Ich habe den Eindruck das erfolgreiche Trader mit binären Optionen kurzweilig Gewinn machen, aber auf lange Sicht Geld verlieren, da die Strategie nicht mehr funktioniert und da man damit kein vernünftiges MoneyManagement betrieben kann (meiner Meinung nach). Zudem lässt sich das ChanceRisiko-Verhältnis nicht berechnen.

Wenn ihr bei diesem Thema neu seid oder euch bereits damit befasst habt, tut mir einen Gefallen und vergesst alle Handelsstrategien und Tools.

Wenn ihr wirklich damit Geld verdienen wollt, sucht euch im Internet einen Lehrer oder Coach der nachweislich mit dem Handeln mit binäre Optionen Erfolg hat (dieser wird euch wahrscheinlich zum Handeln mit Forex raten, aber das ist was anderes ;-)). Nehmt Kontakt zu einem solchen Lehrer auf und lasst euch ausbilden.

Investiert das Geld bei ihm und besucht ein Seminar oder lasst euch anderweitig das Handeln mit binären Optionen beibringen. 

Oftmals lassen sich auch Handelsstrategien im Internet erwerben, z.B. die 5 Minuten Strategie. Hier wird die Strategie zwar erklärt und ein paar Beispiele zum Trading gezeigt, bringt aber alles nichts, da ihr erst die Basis, also das Fundament des Tradings legen müsst.

Das geht nur (finde ich) im Rahmen einer Schulung eines erfolgreichen Traders. Denn Trading hat mitunter viel mehr mit der Psyche und der eigenen Person zu tun, als man denkt. Ich durfte zumindest leidvoll erfahren, während des Tradings, meine Schwächen kennen zu lernen. Dabei habe ich natürlich Geld verloren. Ich habe mit irgendwelchen Handelsstrategien falsch angefangen. Ab und an haben diverse Strategien im Demoaccount funktioniert. Als ich aber im Echtgeldkonto diese versucht habe umzusetzen lief es kurze Zeit gut, bis ich dann wieder alles verloren habe. Warum passiert so etwas?

Ich denke es gibt eine Reihe von Menschen die das Problem bei jemand anders suchen, so machen diese Menschen z.B. den Broker verantwortlich und sogar in der Öffentlichkeit schlecht. Der Broker allerdings kann am aller wenigsten was dafür (es sei denn, es sind nachweislich technische Probleme aufgetreten).

Das Hauptproblem beim Traden ist das eigene ICH.

Und hier spielt mitunter die böse Habgier eine entscheidende Rolle. Ich habe mal gelesen das die 10% der erfolgreichen Trader nicht habgierig sind. Was bedeutet das für uns?

Für uns bedeutet das zumindest soviel, das wir uns erstens im klaren sein sollten das es diese Probleme gibt und sich zumindest in einer Schulung Tipps einholen wie man am besten damit umgehen kann. 

 

Anstatt ich mich weiterbildete, habe ich ständig ein paar Tools und Handelsmöglichkeiten im Internet aufgeschnappt und versucht mit Metatrader oder anderen Möglichkeiten ein Backtest durchzuführen. Das ging soweit, das ich gefühlt bei allen Strategien die es im Internet gibt, eine Backtest-Analyse durchgeführt habe.

Das Ergebnis war erschenkend. Jedes mal als ich gedacht habe, ich habe was brauchbares gefunden, hat es spätestens im Echtgeld-Einsatz nicht mehr funktioniert.

1. Gier
2. die Strategie hat nur in einem bestimmten Trendverlauf (z.B. Aufwärtstrend, Seitwärtstrend oder Abwärtstrend ) funktioniert. So habe ich meinen bestimmten Bereich in der Vergangenheit „erfolgreich“ testen können, unwissentlich aber das diese Strategie zwar im aktiven Trend funktionierte aber im Seitwärtstrend nicht.

Wäre ich geduldiger gewesen und hätte mich mit dem Thema von vornherein mehr beschäftigt, hätte ich Nerven und Geld sparen können.

 

Geduld

Das bringt mich zu einem weiteren Punkt, die Geduld. Eine weitere psychische Eigenschaft.

Die Ungeduld verleitet dazu beim Handeln, zu schnell falsche Entscheidungen zu treffen und sogar zu schnell eine Order abzusetzen die man vielleicht hätte gewinnen können.

Es gibt für mich nichts schlimmeres als Stundenlang vor dem Chart zu sitzen mit dem Hinblick darauf endlich Handeln zu können und mit dem Handeln Geld zu verdienen (Ungeduld + Gier), aber das Chartbild bietet kein passender Moment zum Handeln an.

Mir ist es bereits passiert das ich am 1. Tag soweit keine Order absetzen konnte. Anschließend habe ich voller Erwartung auf den 2. Tag gewartet. Dann war ich so ungeduldig, das ich von der eigentlichen Strategie abgewichen bin und versucht habe Orders abzusetzen. Das alles war wiederum natürlich erfolglos.

Die Charts der Vergangenheit zu analysieren birgt zudem folgende Gefahr: Denn die historischen Chartbilder lassen sich mit einer Mausbewegung 5 Minuten in die Zukunft bewegen. Somit ist die Analyse relativ einfach und schnell. Allerdings vergehen im Livehandeln teilweise 5 Minuten nicht wie im Flug. Man muss Geduld üben und warten.

 

Money Management

Ein anderes Problem kann auch das falsche MoneyManagement sein. Versucht man mit einem zu kleinen Kapital zu handeln kann das böse ins Auge gehen. Hier muss man sich im Vorfeld Gedanken machen wie viel man bereit ist zu investieren. Eine Investition von 1-2 % vom eigentlichen Kapital finde ich ganz in Ordnung. Hierzu muss aber bei einigen Brokern eine immense Summe an Kapital aufgebracht werden um überhaupt Handeln zu können, da ganz oft nur mit mindestens 25€ gehandelt werden kann. z.B. könnte man mit dem Broker IQ-Option auch mit weniger Kapital handeln, da man pro Trade 1 € investieren kann.

Steckt die Zeit lieber in vernünftiges Training wie man am Markt handeln kann, z.B. gibt es die technische Analyse oder die fundamentale Analyse.

Technische Analyse:

Bei einem solchen Training kann man die technische Analyse kennen lernen. Hier gibt es die unterschiedlichsten Tools und Möglichkeiten am Markt zu interagieren und zu partizipieren. Und scheinbar unendliche Möglichkeiten zu handeln. Der Kurs gibt das sofortige Feedback von Angebot und Nachfrage. Dabei entstehen Trends und Trendmuster. Man lernt Tools kennen die zum Einsatz kommen diesen Markt zu analysieren und geeignete Trades mit dem passenden Risiko einzugehen.

Fundamentale Analyse:

Basiert auf Nachrichten oder Veröffentlichungen diversester Art. z.B. gibt es einmal im Monat die NonFarm Payrolls. Nachzulesen z.B. auf investing.com -> Wirtschaftskalender. Bei solchen Nachrichten kann man davon ausgehen das es immense Auswirkung auf die Volatilität des Marktes hat.

 

Den richtigen Broker finden

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Wahl des richtigen Brokers. Dieser muss die Order sofort ausführen.

Mit folgenden habe ich bereits sehr gute Erfahrungen machen können:

– IG.com, kostenloses Demokonto für zwei Wochen mit PROREALTIME, mein bisheriger Favorit

– 24option

– Stockpair

– NRGBinary

– …

 

 

Artikeltenor

SUCHT EUCH EINEN LEHRER UND BILDET EUCH AUS

VERTRAUT NIEMANDEN DER EUCH ETWAS VON EINER FUNKTIONIERENDEN SOFTWARE ERZÄHLT

 

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt des Tradens geben. Ich bitte euch bei Fragen oder Wünschen sich bei mir zu melden.

 

 

1 Kommentar

  1. Im Vergleich zu den traditionellen Handelsmethoden ist der Handel mit binären Optionen sehr vorteilhaft, denn es bietet mehr Gewinnmöglichkeiten an. Es ist schon geprüft worden, dass besonders bei Anfängern, aber auch bei erfaherenen Händlern, dass bei den binären Optionen sehr große Summen gehandelt und gewonnen werden können: https://www.facebook.com/europrotrader/
    Es gibt zahlreiche kurzfrisitge Investitionsmethoden mit großer Vielfalt. Der Zeitraum, für den eine traditionell Option ausläuft kann Jahre dauern, bei den binären Optionen dagegen ist das nicht der Fall. Die binären Optionen laufen nur nach Wochen, Tagen oder sogar nach weniger als eine Stunde aus. Sie haben auch eine Ertragmöglicheit von mehr als 80%. Dabei kann man auch mit kleinen Beträgen handeln, es gibt sogar Investoren, die mit weniger als 5 USD handeln. Der Handel mit binären Optionen hat auch viele Vorteile angesichts der sich ständig ändernden Finanzmärkten. Einer der größten Vorteile ist auch die Tatsache, dass die Händler immer wissen, welche Summe genau riskiert wird: http://www.wolf-klinz.de/europrotrader-2/
    Man weiß den potentiellen Gewinn oer Verlust bei der ausgewählte binäre Option. Man weiß auch die maximale Summe, die man verlieren kann. Bei dieser Art von Investition ist der Händler nicht abhängig von den plötzlichen Veränderungen und Turbulenzen auf den Finanzmärkten, da sie mit fixierten Beträgen handeln. In diesem Sinne kann man sagen, dass der Handel mit binären Optionen sehr sicher ist und Grundprinzipien hat, die die Investoren nicht beinflussen können: http://www.optionavigators.de/europrotrader-tipps/

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*